Hier
online spenden

Verlässlichkeit für
Kinder psychisch erkrankter Eltern

 

Bewerbung als Patin bzw. als Pate und das Auswahlverfahren

Termine / Anmeldung zum Informationsabend

Der nächste Informationsabend für Pateninteressenten findet am Donnerstag, 14.12.2017, von 18 Uhr bis 20 Uhr in unseren Räumlichkeiten statt. Bitte melden Sie sich bei uns an oder lassen Sie sich auf die Interessentenliste setzen, damit wir Sie zu einem anderen Termin einladen können. Wichtige Formulare finden Sie hier:

Bewerbungsunterlagen – was wir alles wissen müssen

Nach dem Informationsabend reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen ein. Der Bewerbungsbogen ermöglicht uns, Sie besser kennen zu lernen, das Vorgespräch mit Ihnen gezielter vorzubereiten und später ein zu Ihnen passendes Patenkind zu finden. Eine entsprechende Vorlage finden Sie hier als Word-Dokument zum Herunterladen.

Vorgespräche – bei AMSOC und bei Ihnen zu Hause

Nun finden mindestens zwei Vorgespräche mit Ihnen und ggf. Ihrem Partner statt, das erste davon in unseren Räumlichkeiten. Danach wird entschieden, ob Sie für die Patenschulung zugelassen werden. Das zweite Gespräch findet nach der Schulung bei Ihnen zu Hause statt.

Unsere Patenschulung – Wissenswertes für den praktischen Einsatz als Patin/Pate

Während der Patenschulung erfahren Sie Wissenswertes zu Themen wie psychiatrische Krankheiten, Kinder psychisch erkrankter Eltern, Patenschaftsverhältnis und Unterstützungsmöglichkeiten für Familien mit psychisch erkrankten Eltern. 

Aktuell sind jährlich zwei Schulungsdurchgänge geplant.

Aufnahme in den „Patenpool"

Nach Abschluss der Patenschulung wird entschieden, ob Sie in den Patenpool aufgenommen werden. Sobald Sie in den Patenpool aufgenommen wurden, können wir Sie als Pate vorschlagen. Allerdings kann es manchmal dauern, bis wir das zu Ihnen passende Patenkind gefunden haben.

Wir sagen NEIN zu jeder Form von Missbrauch! Wir treten entschieden dafür ein, die uns anvertrauten Kinder vor Missbrauch zu schützen und den Zugriff für Täterinnen und Täter so schwer wie möglich zu machen. Dabei achten wir auf eine äußerst sorgfältige Auswahl unserer Patinnen und Paten, haben uns ausführlich fachlich mit dem Thema beschäftigt, mit anderen Berliner Patenschaftsangeboten vernetzt und thematisieren das Thema sowohl mit Patinnen und Paten als auch mit teilnehmenden Eltern und Kindern. Prävention von Missbrauch ist uns ein wichtiges Anliegen!

nach oben